Was ist Marketing Automation?

Hast du jemals darüber nachgedacht, wie Du deine Produkte, Deine Dienstleistungen oder Dich selbst am besten vermarkten kannst?

Für mich ist der beste Weg ein interessiertes Eins-zu-eins-Gespräch mit deinem potentiellen Kunden. Ihr geniesst einen frisch gebrühten Kaffee zusammen und sprecht einfach darüber, wie ihr zusammenarbeiten könnt.

Unvorstellbar in Zeiten des Internets angesichts einer riesigen Anzahl von potentiellen Kunden. Ausser, Du kannst die Zeit biegen. Oder Du automatisierst.

Giesskanne vs. individuelle Kommunikation

Wenn Du nicht mit allen deinen Leads persönlich sprechen kannst, kannst Du trotzdem eine individuelle Kommunikation mit ihnen aufbauen.

Wenn Du bisher mit der Giesskanne kommunizierst, sieht Deine Online-Marketing-Kampagne möglicherweise so aus – Du verschickst 2x im Monat einen netten Newsletter und zeigst allen Deinen Besuchern das gleiche Kampagnenbanner:

Allerdings dürften die meisten Deiner Leads unterschiedliche Eigenschaften haben. Sie befinden sich in einer anderen Phase des Kaufzyklus, sie haben eine andere Beziehung zu Deiner Marke und sie haben vielleicht anfangs ein anderes Interesse. Ist es daher wirklich eine gute Idee, alle mit der gleichen Botschaft anzusprechen?

Vergebene Chancen

Wenn Du nicht die richtige Nachricht zur richtigen Zeit über den richtigen Kanal und in der richtigen Häufigkeit sendest, verpasst Du wertvolle Chancen für mehr Umsatz.

Studien zeigen, dass 70% der potentiellen Kunden nicht sofort zum Kauf bereit sind. Die durchschnittliche Customer Journey hat 12+ einzelne Kontaktpunkte.

Die richtige Botschaft zur richtigen Zeit

Marketing Automation erhebt Daten Deiner Leads und automatisiert die Zusendung der richtigen Botschaft zur richtigen Zeit für die richtigen Person auf dem richtigen Kanal.

Das bedeutet nicht, dass Du 5-10 verschiedene Newsletter erstellen musst, um Marketing-Automatisierung zu nutzen.

Es bedeutet, dass Du die richtige Automatisierungssequenz auslösen kannst, wenn Dein potentieller Kunde einen kleinen Anstoss braucht.

Gerne stelle ich ein paar Beispiele dafür vor:

Vom unbekannten Besucher zum treuen Kunden

Indem Du die richtigen Auslöser zur richtigen Zeit benutzt, kannst du deine Kontakte in Deinem Verkaufstrichter voranbringen.

Unbekannte Besucher ohne bekannte Email-Adresse sind schwer zu erreichen. Aber diese unbekannten Besucher können mit Hilfe von Lead Magnets oder Webinar-Anmeldungen in interessierte Leads verwandelt werden.

Sobald Du Möglichkeiten hast, mit deinen Leads zu kommunizieren, kannst Du eine Automatisierung starten. Dabei könntest Du die Leads regelmässig per E-Mail mit Informationen versorgen, die für sie interessant sein könnten.

Du kannst Einwände behandeln zu Preis, Qualität oder alles, was sie daran hindern könnte, ihre erste Bestellung abzuschliessen-

Du kannst sie zu Erstkäufern machen, indem Du individuelle Angebote gibst, ohne deinen Gesamtumsatz durch allgemeine Rabatte zu gefährden.

Sobald jemand seine Brieftasche öffnet, beginnt eine besondere Beziehung. Du hast die Chance, einen grossartigen Service anzubieten, Dich zu beweisen und deinen Kunden mit Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung zu begeistern.

Marketing-Automatisierung wird Dir helfen, die Beziehung weiter zu pflegen. Sie gibt Dir die Werkzeuge an die Hand, um einen Erstkunden in einen treuen Kunden zu verwandeln, indem Du weiterhin relevante Angebote und eventuell besondere Vergünstigungen auf der Grundlage seiner Bestellhistorie einsetzt.

Weniger Fluktuation, mehr Gewinn

Neue Kunden zu gewinnen ist eine Möglichkeit, um zu wachsen. Eine meist deutlich günstigere Möglichkeit ist, weniger Bestandskunden zu verlieren.

Mache dir bewusst, wie viel Geld Du für Werbung und Kundenakquise ausgibst. Es gibt keinen einfacheren Weg für einen besseren ROI, als einen Kunden nicht zu verlieren.

Marketing Automation sammelt Daten von Website-Besuchen, E-Mail-Öffnungen und -Klicks und zeichnet dir so ein vollständiges Bild des aktuellen Engagement-Levels deiner einzelnen Kunden. Sobald der Engagement-Level sinkt, kannst Du mit automatisierten von Kundenbindungs-Kampagnen Kunden reaktivieren und Umsatz generieren, der sonst eindeutig verloren wäre.

Behandle deine Kontakte als Individuen

Die meisten Unternehmen verwenden Web Analytics, um das Kundeninteresse auf der Grundlage der auf der Website gesammelten Daten zu verstehen.

Wenn du Newsletter verschickst, kannst Du auch Schlussfolgerungen auf der Grundlage der geöffneten und angeklickten E-Mails ziehen. Nicht alle Seitenbesuche sind gleichwertig. Ein wiederkehrender Besuch auf Deiner Preisseite, wiederholte Klicks auf deine Lieferbedingungen, lange Verweildauer auf bestimmten Produkten zeigen deutliches Interesse.

Die Marketingautomatisierung übernimmt die harte Arbeit, indem sie die Aktivität des Kontakts in verwertbare Informationen zusammenfasst. Mit Lead Scoring oder der Erstellung von Personas kannst Du anders mit deinen Kontakten kommunizieren und sicherstellen, dass Deine Nachricht relevant ist. Es ist einfach, Segmente zu bilden und Automatisierungen für bestimmte Gruppen von Kontakten zu erstellen, die auf deren Verhalten basieren.

Nutze dein Sales-Teams besser

Automatisierung kann einen enormen Effekt nicht nur auf Deine Einnahmen, sondern auch auf Deine Ausgaben haben.

Eine gute Werbekampagne kann Champagnerflaschen in Deiner Marketingabteilung knallen lassen.

Gleichzeitig kann sie dazu führen, dass Dein Sales-Team mit zahlreichen unqualifizierten Leads arbeiten muss, die durch nicht relevanten Traffic generiert wurden.

Durch Marketing Automation kannst Du bestimmte Kontakte vorfiltern und sie erst dann in dein Sales-CRM schieben lassen, wenn sie qualifiziert und bereit sind, mit einer Person zu sprechen.

Das kann in beide Richtungen funktionieren. Abgeschlossene Geschäfte in Deinem Sales-CRM können Automatisierungen auslösen, die dem Kunden nach dem Kauf einen echten Mehrwert bieten.

Der unbekannte Nebeneffekt von Marketing Automation

Weil der E-Mail-Versand jedes Jahr zunimmt, versuchen E-Mail-Dienstleister, eine Überflutung deines E-Mail-Postfachs zu verhindern.

Dazu sortieren sie Deine E-Mail in verschiedene Tabs wie Allgemein, Werbung und Benachrichtigungen.

Die Filter werden jeden Tag weiterentwickelt. Zuerst basierten sie auf dem Inhalt, also dem, was in Deiner E-Mail stand. Dann war es die Reputation – das bedeutet, wie gut Du dich bisher als E-Mail-Versender verhalten hast.

Heute ist es die Beziehung, die am meisten zählt. Sie entscheidet sich daran, ob eine Person Deine E-Mails öffnet und klickt. Und das hängt davon ab, wie viele Daten Du sammelst, wie gut organisiert diese Daten sind und wie Du diese Daten nutzt. Mit anderen Worten – wie punktgenau Deine Kommunikation ist. Bessere Kommunikation bedeutet bessere Zustellbarkeit, erfolgreichere Kampagnen und höheren ROI.

Marketing-Automatisierung ermöglicht es dir also, bessere Beziehungen zu deinen Kontakten aufzubauen – automatisiert und skalierbar.

Marketing Automation kommt am ehesten an ein ehrliches, Eins-zu-eins-Gespräch mit deinem potentiellen Kunden heran, während dem ihr zusammen einen frisch gebrühten Kaffee geniesst.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie Marketing-Automatisierung dein Geschäft verbessern kann, vereinbare gerne ein kostenloses Erstgespräch mit uns.


PS: Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, könnte Dich unser Newsletter interessieren. Wir teilen Erkenntnisse von unserem Weg als selbstfinanziertes Open Startup, Marketing Best Practices und Friendly Surprises!