Unsere Geschichte

Die Geschichte von Friendly begann Anfang 2020 mit der Ziel, eine datenschutzfreundliche Alternative zu den Marketing-Tools von Google, Meta & Co anzubieten. Daraus ist ein Unternehmen mit vier Mitarbeitenden und über 120 Kunden (2024) entstanden. Das ist unsere Geschichte:

2020: Das Warum, die Gründung und der erste Angestellte

Gründer Stefan Vetter (l) mit dem ersten Angestellten Joey Keller bei der ersten Team-Retreat in Budapest

Tech-Giganten wie Google, Meta und TikTok bieten faszinierende Möglichkeiten für das Marketing. Gleichzeitig missbrauchen sie immer wieder ihre Marktmacht und scheren sich wenig um den Datenschutz.

Dieser Zwiespalt motivierte Stefan Vetter Anfang 2020, Friendly zu gründen. Stefan hatte viele Jahre in Agenturen gearbeitet und seit 2015 eine eigene Digital-Marketing-Agentur aufgebaut. Dabei erlebte er nicht nur die verführerischen Vorzüge von Big Tech, sondern hautnah auch die Schattenseiten.

Friendly bietet daher bewusst eine Alternative zu den Angeboten der Tech-Giganten. So basieren alle Produkte von Friendly auf offenen Standards wie E-Mail oder dem Web, sind als Open Source verfügbar und legen Wert auf den Datenschutz.

Das Konzept kam an: 94 Tage nach der Gründung erreichte Friendly CHF 1’000 monatlich wiederkehrenden Umsatz (MRR). Und im Juni 2020 stiess mit unserem CTO József «Joey» Keller der erste feste Angestellte zum Team.

Es gab auch Krisen, etwa als unser Gründer in der Anfangszeit durch menschliches Versagen fast alle Kundendaten gelöscht hätte. Seitdem haben wir massiv in unsere Infrastruktur inklusive zuverlässiger, mehrfacher Backups investiert.

Seit Mai 2020 ist Friendly übrigens ein Open Startup – als erstes und einziges der Schweiz. Wir teilen alles, wenn es keinen Grund gibt, es nicht zu veröffentlichen. Dazu gehören Umsätze, Kosten, Website-Besuche und sogar unsere Arbeitsverträge.

2021: Friendly GmbH, 10x Umsatz und Angestellte Nr. 2

Freude über Berichterstattung zu Friendly in der Handelszeitung, der grösste Schweizer Wirtschaftsplattform

Der Einfachheit halber als Projekt der bestehenden Agentur unseres Gründers gestartet, wurde Friendly im Januar 2021 eine eigene GmbH.

Im Juni 2021 überstieg der monatlich wiederkehrende Umsatz die Schwelle von CHF 10’000 – eine Steigerung um den Faktor 10 in weniger als einem Jahr. Stefan dokumentierte dazu seine 10 wichtigsten Erkenntnisse.

Im August 2021 verstärkte uns Kathrin Schmid als Angestellte Nr.2 – zunächst als Customer Happiness Managerin, mittlerweile als Chief Happiness Officer.

Im selben Monat veröffentlichten wir Kathrins Arbeitsvertrag. Und zündeten damit das Internet an.

2022: Drei Angestellte, 80 Kunden und immer noch am Anfang

Das Team von Friendly bei unserer zweiten Retreat im Mai 2022

Heute (Stand Juli 2022) beschäftigt Friendly drei Angestellte (und einen noch unbezahlten Gründer). Knapp 80 Unternehmen vertrauen auf unsere Software. Und wir sind immer noch ganz am Anfang.